Tanzstile

Modern Dance

DSC_4951Der „Moderne Tanz“ entwickelte sich vor ca. 100 Jahren  als Gegenbewegung zur damals erstarrten Balletttanz. Mittlerweile werden Tanzklassen unter unterschiedlichen Bezeichnungen angeboten (Contemporary Dance, Modern Dance, zeitgenössischer Tanz).Grundlage dieses Tanzstils ist eine Tanztechnik , die den Körper ganzheitlich bewegt. Dazu gehören Schwünge und Haltungsübungen, Übungen zur Spannung und Entspannung des Körpers, aber auch Boden- und Stretchingübungen. Improvisationen, innerhalb derer sich der Schüler in einem vorgegebenen Rahmen eigenständig  kreativ ausdrücken kann, sind ebenfalls Bestandteil der Unterrichtseinheit. In den Choreographien finden sich lyrische, poetische Formen genauso wieder wie  theatrale oder auch witzige Tanzgeschichten.In der Ästhetik zwischen Ballett und Jazztanz angesiedelt ist der Moderne Tanz eine wundervolle Tanzkunst  für alle älteren Kinder.

Modern Jazz Dance

Tanzgala-2015-283Nach dem Exercise, welches verschiedene Elemente des Modern Dance wie Schwünge, Fuß-und Isolationstechnik sowie Gleichgewichts- und Haltungsübungen enthält, entwickeln wir   step by step auch ganze Choreografien. Ein ausgiebiger Kraftaufbau- und Stretchingpart ist ebenso Teil des Unterrichts.
Was den Stil betrifft  bedienen wir uns  aus dem Bereich Jazz, Modern Dance, Hip Hop oder Showtanz.

Zumba

Bist du bereit, dich fit zu feiern? Denn genau darum geht es beim ZUMBA-Programm. Es ist Steps 06,04,14 212eine Tanzfitnessparty zu lateinamerikanischer Musik, die einfach zu erlernen ist, Kalorien verbrennt und so Millionen Menschen Spaß und Gesundheit schenkt.

Tänzerische Früherziehung

DSC_4517In der tänzerischen Früherziehung greifen wir den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder auf und lenken ihn in tänzerische Formen. Denn schon die Kleinsten können ihren Gefühlen und Stimmungen Ausdruck verleihen. Konzentrative Übungen zur Schulung des Gleichgewichts und der Haltung wechseln ab mit bewegungsintensiven Sequenzen zur Verbesserung der Motorik und der Körperlichkeit. Ohne Leistungsdruck bekommt das Kind Vertrauen in den eigenen Körper und seine Fähigkeiten. Es wird auf Phantasiereisen mitgenommen, darf sich dort entfalten, lernt, sich auszudrücken und trotzdem auf andere MittänzerInnen Rücksicht zu nehmen. Einen großen Stellenwert nimmt der bewusste Umgang mit Musik ein; Übungen zum Mitklatschen oder –stampfen, die Betonung von musikalischen Akzenten schult das Gehör und fördert das Rhythmusempfinden. Diese Form des Unterrichts fordert von den Kindern ein Mitdenken und Reflexion ihres Tuns. Alter: ab ca. 3 ½ Jahren

Kreativer Kindertanz

DSC_4655Aufbauend auf die „tänzerische Früherziehung“ wird im  kreativen Kindertanz die Beweglichkeit, die Koordination und die Bewegungsqualität der Kinder verbessert. Tänzerische Abläufe werden rhythmisch differenzierter und komplexer. Bei der Auswahl der Choreografien legen wir Wert darauf, dass die Kinder verschiedene Stilrichtungen und Tänze unterschiedlicher Kulturkreise kennen lernen. Kleine Improvisationen fördern die Kreativität und Phantasie. Neben der Verbesserung der Haltung und des tänzerischen Ausdrucks wird Wert auf den sozialen Aspekt des Tanzens gelegt: Kreis-, Reihen-, und Paartänze fördern das Gemeinschaftsgefühl und runden den Tanzunterricht ab.Der Unterricht ist kindgerecht, aber zielorientiert und anspruchsvoll.Alter: ab ca. 5 Jahren

Ballett

Ballett1Das traditionelle Ballett verkörpert die Ideale des Klassizismus: Poesie, Maß, Linie, Harmonie.Mit der klassischen Tanztechnik, welche die Basis aller weiteren Tanztechniken bildet, lernen die SchülerInnen eine einzigartige Sprache des Tanzes. Sie erlangen ein Bewusstsein für die Haltung, die Körperachse, die Körpermitte. Geschult werden u.a. Musikalität, räumliche Orientierung, Balance und die harmonische Koordination der einzelnen Körperteile. Eine Unterrichtsstunde beinhaltet ein anfängliches Stangen-Exercise, Übungen zur Verbesserung der Dehnfähigkeit, sowie Schritte und Sprünge aus dem Kodex des Balletts. Ab ca. 6 Jahren

Hip Hop

DSC_4404Ausgehend von einer Jugendbewegung, die Mitte der 70er in Nordamerika entstand, hat sich der Begriff „Hip Hop“ über die ganze Welt verbreitet. Heute erleben wir diesen sehr rhythmischen und energiegeladenen Tanzstil in verschiedenen Varianten: Jumpstyle, Latino Hop, Funky Style, Streetdance, Breakdance – angelehnt an die neusten Video-Clips, New Stylez oder Old School. Neben der Einstudierung von Tänzen zu aktueller Musik beinhaltet ein Hip Hop-Training Übungen zur Koordination, zur Kräftigung und Dehnung.Hip Hop macht fit und Spaß!       Ab ca. 10 Jahren

Tanz (!) Alarm

DSC_4795Das ist unsere „kleine Schwester“ des Hip Hops: Fetziges für die Jüngeren.       Ab ca. 7 Jahren

Musik- und Tanzgarten

DSC_4474Wer laufen kann, kann auch tanzen – wer sprechen kann singt auch bald.        Die musikalisch-tänzerische Erziehung fördert die Entwicklung aller Sinne, die Sprachentwicklung und soziales Verhalten. Im Musik- und Tanzgarten lernen schon kleine Kinder viel über Bewegung , Musik und ihre Vorlieben.         Anhand von Fingerspielen  lernen die Kinder spielerisch ihren Körper kennen; Rhythmus erfahren sie durch Kniereiterspiele  und durchs Mitklatschen oder –stampfen. Hier werden Kinderlieder nicht nur passiv konsumiert sondern selber gesungen – teilweise durch kleine Instrumente wie Glöckchen, Klanghölzer oder Rasseln begleitet. Sing- und Tanzspiele begleiten wir mit unsere Stimme, erste Tänzchen schulen das bewusste Umsetzen der Musik in Bewegung. In Begleitung eines Elternteils oder einer anderen Bezugsperson gibt es den Kindern Sicherheit, sich allmählich einer Gruppe zu öffnen.       Alter: Ab 1 ½ Jahren.

FlamencoDPP_8055

Flamenco ist die in Andalusien beheimatete Musik- und Tanzform der Gitanos (Zigeuner). Die temperamentvolle Kunst des Flamenco kann pure Lebensfreude, tiefe Trauer oder erotische Verlockung ausdrücken. Die Technik des Flamencotanzes gestaltet sich komplex: Die Haltung des Flamencotänzers ist stolz und aufrecht. Weiche Armführungen wechseln ab mit akzentuierten Bewegungen; die Füße und Hände schlagen dazu  prägnante Rhythmen. Es gibt Lied- und Tanzformen in verschiedenen Taktarten. Die bekanntesten sind z.B. Buleria, Alegria, Fandangos, Tangos, Rumba gitana, Solea und die folklorische Sevillanas, die auf keiner andalusischen Fiesta fehlen darf (ein spanischer Volkstanz mit Flamencoeinflüssen). Flamenco wird im allgemeinen ohne Kastagnetten getanzt;  man benötigt für den Unterricht aber spezielle beschlagene Absatzschuhe, Frauen natürlich einen schwingenden Flamencorock und  Männer schmale Hosen.       Alter: Erwachsene